Das Marketing muss endlich Umsatzverantwortung erhalten

Lesezeit: 2 minutes

Das Marketing muss Verantwortung für die Umsatzzahlen übernehmen – gemeinsam mit dem Vertrieb. Wenn über 60 % der Kaufentscheidungsprozesse im B2B online beginnen, ist es falsch, dem Marketing nur die Unterstützer-Rolle für den Vertrieb zuzuweisen.

Das Marketing trägt heute die Hauptverantwortung, dass der Vertrieb mit relevanten Leads versorgt wird. Damit spielt es eine wichtige Rolle, dass der Vertrieb Abschlüsse erzielen kann.

Das heißt: Das Marketing erhält eine größere Bedeutung für den Unternehmenserfolg und muss mehr Verantwortung übernehmen.

Wie geht das am besten?

  1. Silos aufbrechen: Alle Abteilungen mit Kundenkontakt müssen an einen Tisch und Erfahrungen und Know-how bündeln.
  2. Kundenlebenszyklus: Für die Hauptzielgruppen Buyer-Personas und Customer-Journeys mit einzelnen Kaufentscheidungsstufen und After-Sales-Ereignissen definieren.
  3. Daten-Strategie: Tools implementieren, mit denen jede Stufe analysiert werden kann. Ziel ist, die Reise eines Kunden von der ersten Conversion bis zum Kauf und durch den gesamten Kundenlebenszyklus auswerten zu können.

Wie sehen Sie das? Schreiben Sie es mir in den Kommentaren.

Zum Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar